+
George Clooney.

"Eine Ehre, das Buch zu verfilmen"

George Clooney dreht Film über Abhörskandal

Los Angeles - George Clooney hat ein neues Regieprojekt: Der Hollywood-Star will einen Film über den Abhörskandal rund um das britische Boulevardblatt "News of the World" drehen.

Hollywood-Star George Clooney (53) macht den Skandal um illegale Abhörpraktiken bei Zeitungen des Murdoch-Imperiums zu seinem nächsten Regie-Projekt. Der geplante Film des Sony Studios basiert auf dem Buch „Hack Attack“ des britischen Journalisten Nick Davies, wie US-Branchenblätter am Mittwoch berichteten. Davies deckte auf, dass Reporter der britischen Boulevardzeitung „News of the World“ des Medienunternehmers Rupert Murdoch illegale Abhör- und Bestechungsmethoden nutzten, um an Informationen von Prominenten, Politikern und Privatpersonen zu kommen.

„Nick ist ein mutiger und hartnäckiger Reporter und wir sehen es als eine Ehre an, sein Buch zu verfilmen“, zitierte der „Hollywood Reporter“ aus einer Mitteilung von Clooney. Es gehe um Korruption, Lügen und Bestechung auf höchster Ebene, führte der Schauspieler und Regisseur weiter aus. "Und die Tatsache, dass alles wahr ist, ist das Beste von allem", erklärte der 53-Jährige. Clooney will den Angaben zufolge in dem Film nicht nur Regie führen, sondern an der Seite von Grant Heslov auch Ko-Produzent sein. Der Drehstart ist für 2015 geplant.

Der "Guardian"-Journalist Davies recherchierte für sein Buch sechs Jahre lang zu den Machenschaften des Medienimperiums von Rupert Murdoch. Die "News of the World" hatte hunderte Mobiltelefone teils sehr prominenter Opfer angezapft und abgehört. Unter ihnen waren neben Politikern auch Mitglieder des britischen Hofs. Für Empörung sorgte vor allem, dass auch Angehörige getöteter Soldaten und Verbrechensopfer abgehört wurden. Murdoch sah sich wegen des Skandals gezwungen, die Zeitung einzustellen.

Als Regisseur hat Clooney zuvor politisch-journalistische Themen aufgegriffen. 2005 drehte er das Drama „Good Night, and Good Luck“ über den Fernsehjournalisten Edward R. Murrow zur Zeit der McCarthy- Ära. Der Polit-Thriller „The Ides of March - Tage des Verrats“ (2011) drehte sich um Korruption im Wahlkampf. Zuletzt führte Clooney bei „Monuments Men - Ungewöhnliche Helden“ Regie.

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Köln - Geheimnis gelüftet: Der „Pop-Titan“ zeigt den Zuschauern, welche Infos die Jury beim Casting über die DSDS-Kandidaten bekommt. Ein Bohlen-Tattoo gibt‘s obendrauf.
DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7
Sydney - Hanka hat erstmals das Dschungel-Klo genutzt. Die Dschungelprüfung war etwas blutig. Werfen Sie nochmal einen kleinen Blick auf die Höhepunkte.
Dschungelcamp 2017: Das war Tag 7

Kommentare