George Michael entschuldigt sich

London - Nachdem er am Freitag auf einer öffentlichen Toilette mit Drogen erwischt wurde, hat sich George Michael (45) offiziell entschuldigt und versprochen, sein Leben "ins Reine" zu bringen. Das berichtet die BBC auf ihrer Website.

"Ich möchte mich bei meinen Fans dafür entschuldigen, dass ich schon wieder alles vermasselt habe und verspreche ihnen, dass ich hart mit mir ins Gericht gehen werde. Und bei allen anderen möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich sie langweile."

Michaels Zusammenstöße mit dem Gesetz haben inzwischen eine gewisse Regelmäßigkeit erreicht. Im vergangenen Jahr wurde der ehemalige Wham!-Sänger zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt, weil er unter Medikamenten-Einfluss Auto gefahren war. Zu seiner Homosexualität bekannte er sich, nachdem er 1998 in einer öffentlichen Toilette in Kalifornien wegen unzüchtigen Verhaltens festgenommen worden war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreckliche Details: Mode-Ikone Otto Kern soll auf tragische Weise gestorben sein
Der als Hemdenkönig bekannt gewordene Unternehmer und Designer Otto Kern ist im Alter von 67 Jahren in Monaco gestorben. Jetzt gibt es neue Details zu den Umständen.
Schreckliche Details: Mode-Ikone Otto Kern soll auf tragische Weise gestorben sein
Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt
Er war Mode-Legende und Jetset-König: Otto Kern. Jetzt ist der frühere Designer und Unternehmer mit 67 Jahren in seiner Wahlheimat Monaco gestorben. Kollegen würdigen …
Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt
Lebensgefahr: DSDS-Dauerkandidat Menderes vier Stunden notoperiert
Drama um DSDS-Dauerkandidat Menderes Bağcı: Der 33-jährige Entertainer musste vor einigen Tagen notoperiert werden. Es soll sogar Lebensgefahr bestanden haben.
Lebensgefahr: DSDS-Dauerkandidat Menderes vier Stunden notoperiert
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte
Atomwaffen, Rechtsextremismus oder Kindersoldaten - Wolfgang Niedecken ist ein Künstler, der sich einmischt. Jetzt wird der BAP-Sänger geehrt.
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte

Kommentare