+
George Michael hat das Krankenhaus verlassen.

George Michael ist raus aus der Klinik

Wien - Der englische Popstar George Michael kann Weihnachten zu Hause verbringen. Nach wochenlanger Behandlung verließ er ein Krankenhaus in Wien,

Der österreichische Konzertveranstalter Manfred Leodolter dem sagte dem Sender ORF am Donnerstag: “George Michael ist entlassen worden und am (auf dem) Weg nach London“, sagte Leodolter. Der Sänger lag wegen einer schweren Lungenentzündung mehr als vier Wochen im Krankenhaus. Am 21. November hatte er ein Konzert in der österreichischen Hauptstadt kurzfristig abgesagt.

Immer wieder war in den vergangene Wochen in Zeitungen darüber spekuliert worden, ob George Michael Weihnachten zu Hause feiern könne. Einer seiner größten Hits - damals mit der Gruppe Wham - ist das Lied “Last Christmas“, das sich seit der Veröffentlichung 1984 zu einem jährlich wiederkehrenden Weihnachts-Dauerbrenner entwickelte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Kate Upton wurde kürzlich vom Magazin Maxim zur „heißesten Frau der Welt“ gewählt. Jetzt gibt das schöne Curvey-Model auf Instagram preis: Sie ist schwanger.
Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
„Zu dünn“ finden die einen, „du siehst Klasse aus“ sagen die anderen: Jenny Elvers neuer Instagram-Post aus dem Urlaub sorgt wieder für Gesprächsstoff.
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
Léa Linster über Kalorien und Glück
Die Sterneköchin aus Luxemburg spricht sich gegen Stress am Esstisch aus. Sich bei der Nahrungsaufnahme ständig zu mäßigen, sei sicher nicht gesund, sagt sie.
Léa Linster über Kalorien und Glück
Eine Kugel Wurst, bitte - Saarländer verkauft Lyoner-Eis
Eine reine Geschmackssache und nichts für Vegetarier: fleischfarbenes Eis mit Kräckern und Kräutern garniert. Ob sich die neuen salzigen Sorten auf Dauer durchsetzen?
Eine Kugel Wurst, bitte - Saarländer verkauft Lyoner-Eis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.