+
George Michael wehrt sich via Twitter gegen die Sensationspresse.

George Michael twittert gegen die Sensationspresse

Frankfurt/Main - George Michael ist enttäuscht von Presseleuten, die ihn immer wieder als "humorlosen Irren" darstellen. Via Twitter will er nun entgegenwirken und seinen Fans zeigen, wer er wirklich ist.

Für den Sänger George Michael ist der Kurznachrichtendienst Twitter eine Möglichkeit, das Bild, das manche Medien von ihm erzeugen, zurechtzurücken. “Ich trete mit den Tweets dem Bild des Geisteskranken entgegen, das bestimmte Presseleute seit Jahren von mir zeichnen wollen“, sagte der 48-Jährige der “Frankfurter Rundschau“ (Mittwochausgabe). “Wenn es nach denen geht, soll man mich als humorlosen Irren wahrnehmen.“ Mit Twitter könne er den Leuten wenigstens als humoriger Irrer begegnen.

Der Ex-Wham!-Sänger beginnt am Montag (5. September) in Berlin den deutschen Teil seiner “Symphonica“-Orchestertournee.

Die zehn coolsten Promi-Werbespots

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brit Awards: Diese Stars wurden ausgezeichnet
London - David Bowie bekommt bei den Brit Awards posthum zwei Auszeichnungen. Die Musikbranche feiert auch den verstorbenen Sänger George Michael. Und Katy Perry wird …
Brit Awards: Diese Stars wurden ausgezeichnet
Splissgefahr: Haare nicht trockenrubbeln
Gegen Spliss hilft nur Pflege. Die beginnt schon beim Waschen. Vor allem aber beim Föhnen ist guter Rat teuer. Den gibt Friseurmeister Jens Dagné.
Splissgefahr: Haare nicht trockenrubbeln
Gucci im Rausch, Wunderkind im Widerstand
Erster Tag der Mailänder Modewoche und gleich zwei Highlights. Gucci mixte über alle Grenzen hinweg. Und Wunderkind präsentierte sich mit einer politischen Botschaft.
Gucci im Rausch, Wunderkind im Widerstand
Mit 50: Caroline Beil wieder schwanger
Köln - Spätes Mutterglück für Moderatorin Caroline Beil: Die 50-Jährige bekommt ein zweites Kind. Die Freude ist dementsprechend groß.
Mit 50: Caroline Beil wieder schwanger

Kommentare