Georgisches Essen - "Haute cuisine der Sowjetunion"

Berlin (dpa) - Schon vor einigen Jahren riefen Trendexperten Georgien und die Hauptstadt Tiflis zum "In"-Ziel aus. Stadt und Land seien im Aufbruch, das Essen mit all seinen Gewürzen und der Wein hervorragend.

Diese Woche schrieb das Berliner Stadtmagazin "Zitty": "Geraunt wurde schon länger, die georgische Küche sei das nächste Ding. Seit ein paar Wochen wird nun auch ein Restaurant in Berlin diesem Ruf gerecht..." Das so beschriebene "Schwiliko" ist zwar nicht das erste Lokal dieser Art in der deutschen Hauptstadt, aber oft voll zurzeit.

Auf der Karte stehen viele Gerichte mit Granatapfel und Walnuss, etwa "Katmis Mkhali" (ein Hähnchensalat), aber auch der typische Kydneybohnen-Eintopf "Lobio", das Dessert "Pelamushi" (Traubensaftsoufflé) oder ein mit Käse gefülltes rundes Brot ("Mamas Khachapuri").

"Zitty" meinte: Hier erfahre man an praktischen Beispielen, "dass die georgische Küche zu Recht "Haute cuisine der Sowjetunion" genannt wurde".)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare