+
Die schottische Sängerin Susan Boyle soll für den Papst singen.

Gesangstalent Boyle soll für den Papst singen

London - Die schottische Sängerin Susan Boyle soll für den Papst singen. Boyle freut sich schon und sagte gegenüber einer Zeitung, mit der Einladung sei ihr größter Traum wahr geworden. Wie es dazu kam:

Sie werde am 16. September zusammen mit einem 800 Sänger starken Chor im Rahmen einer Freiluftmesse von Benedikt XVI. im schottischen Glasgow auftreten, teilte die katholische Kirche am Mittwoch mit. Boyle sagte der Zeitung “The Daily Record“, mit der Einladung sei ihr größter Traum wahr geworden.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Die Sängerin wurde in der Castingshow “Britain's Got Talent“ entdeckt und entzückte mit dem Stück “I Dreamed A Dream“ aus dem Musical “Les Misérables“. Benedikts viertägiger Besuch ist der erste eines Papstes in Großbritannien seit 1982. Damals hatte Benedikts Vorgänger Johannes Paul II. den britischen Inseln die päpstliche Ehre erwiesen.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Dita von Teese von Trumps Art angewidert
Die Burlesque-Tänzerin, die jetzt auch singt, macht aus ihrem Herzen keine Mödergrube. Sie hält nicht viel vom derzeitigen US-Präsidenten.
Dita von Teese von Trumps Art angewidert

Kommentare