+
Mel Gibson hat eine ewährungsstrafe hinter sich gebracht.

Mel Gibson hat Bewährung bestanden

Los Angeles - Weil er betrunken Auto gefahren ist, musste Mel Gibson eine dreijährige Bewährungsstrafe hinter sich bringen. Außerdem musste er Treffen der Anonymen Alkoholiker besuchen.

Drei Jahre nach seiner Fahrt unter Alkohol hat Hollywoodstar Mel Gibson seine Bewährungsstrafe absolviert. Ein Richter in Los Angeles erklärte die Strafe am Dienstag für gelöscht und folgte damit einem Antrag von Gibsons Anwalt.

Gibson war in Malibu in Kalifornien von einem Polizisten betrunken hinter dem Lenkrad erwischt worden und hatte anschließend antisemitische Beleidigungen von sich gegeben. Später entschuldigte er sich dafür. Wegen Trunkenheit am Steuer musste Gibson in der dreijährigen Bewährungszeit Treffen der Anonymen Alkoholiker besuchen und außerdem eine Geldstrafe von 1.600 Dollar zahlen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit BH! Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla 
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit BH! Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla 
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare