+
Mel Gibsons Ex, Oksana Grigorieva, ist nun mit Details über ihre Beziehung zu dem Hollywoodstar an die Öffentlichkeit gegangen.

Mel Gibsons Ex packt aus!

Los Angeles - Mel Gibsons Ex, Oksana Grigorieva, ist nun mit Details über ihre Beziehung zu dem Hollywoodstar an die Öffentlichkeit gegangen. Dem 54-Jährigen Womanizer wird das nicht gefallen.

Die 40-jährige Russin soll ausgeplaudert haben, dass ihre Beziehung zu Mel Gibson weit länger dauerte, als beide in der Öffentlichkeit zugeben wollten. "Die Wahrheit muss ans Licht kommen. Wir waren drei Jahre lang zusammen", zitiert bunte.de die Schauspielerin und Sängerin.

Offiziell hieß es bisher immer, dass Oksana Grigorieva erst im Frühjahr 2009 mit dem Womanizer zusammenkam. Ihre Enthüllung würde bedeuten, dass Mel Gibson seine Ex-Frau Robyn (53) während ihrer 29-jährigen Ehe viel länger betrogen hat, als bisher bekannt war.

Hollywoods Top-Verdiener

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Doch sechs Monate nach der Geburt der gemeinsamen Tochter Lucia im Oktober trennte sich das Paar. Gerüchten zufolge, so bunte.de, soll Mel Gibson zu seiner Ex-Frau Robyn zurückkehren wollen.

„Er liebt Robyn noch immer und hat realisiert, dass es ein großer Fehler war, sie zu verlassen. Robyn ist nicht nur die Mutter seiner sieben Kinder, sie ist die wichtigste Quelle der Stärke in Mels Leben gewesen“, zitiert der Onlinedienst einen Insider. Doch die bekanntgewordenen Details könnten ihm diese Annäherung erschweren.

Oksana Grigorieva trauert unterdessen ihrer großen Liebe nach: "Mel war die größte Liebe meines Lebens“, gestand sie. „Wir waren sehr verliebt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare