Giftanschläge auf Wachhunde der Berlusconis

Nizza - Unbekannte haben in den vergangenen Tagen zweimal versucht, auf einem Anwesen der Familie von Silvio Berlusconi in Südfrankreich die Wachhunde zu vergiften.

Das teilte die Polizei am Freitag mit. Das Haus in Chateauneuf-de-Grasse gehört einer Tochter des italienischen Ministerpräsidenten. Die Vorfälle ereigneten sich am 28. Februar und 4. März.

In beiden Fällen nahm jeweils einer der sieben Wachhunde eine giftige Substanz auf. Die Hunde überlebten die Giftanschläge. Zu den möglichen Hintergründen der Taten wollte sich die Polizei in Grasse nicht äußern. Das Anwesen von Berlusconis ältester Tochter Marina ist derzeit unbewohnt.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neil Patrick Harris ganz verliebt in seinen Mann
"Die Liebe ist nie weniger geworden", hat Schauspieler Neil Patrick Harris vor kurzem über seine Beziehung zu Ehemann David Burtka gesagt. Klar, dass auch dessen …
Neil Patrick Harris ganz verliebt in seinen Mann
Tiger Woods entschuldigt sich nach Festnahme
Tiger Woods saß berauscht hinter dem Steuer und verbrachte mehere Stunden in Polizeigewahrsam. Jetzt hat der Golfstar Stellung dazu genommen.
Tiger Woods entschuldigt sich nach Festnahme
Tiger Woods entschuldigt sich nach Festnahme
Nach seiner Festnahme wegen Autofahrens unter mutmaßlichem Rauschmitteleinfluss hat sich der frühere Golf-Superstar Tiger Woods erstmals öffentlich zu Wort gemeldet.
Tiger Woods entschuldigt sich nach Festnahme
Oberteil mit Schößchen kaschiert das Bäuchlein
Mit Kleidungsstücken lassen sich Problemzonen leicht kaschieren. Sehr gut geht es mit Schößchen-Oberteilen. Allerdings sollten Frauen keine Hosen dazu tragen.
Oberteil mit Schößchen kaschiert das Bäuchlein

Kommentare