Giftanschläge auf Wachhunde der Berlusconis

Nizza - Unbekannte haben in den vergangenen Tagen zweimal versucht, auf einem Anwesen der Familie von Silvio Berlusconi in Südfrankreich die Wachhunde zu vergiften.

Das teilte die Polizei am Freitag mit. Das Haus in Chateauneuf-de-Grasse gehört einer Tochter des italienischen Ministerpräsidenten. Die Vorfälle ereigneten sich am 28. Februar und 4. März.

In beiden Fällen nahm jeweils einer der sieben Wachhunde eine giftige Substanz auf. Die Hunde überlebten die Giftanschläge. Zu den möglichen Hintergründen der Taten wollte sich die Polizei in Grasse nicht äußern. Das Anwesen von Berlusconis ältester Tochter Marina ist derzeit unbewohnt.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Online-Modehändler uns zum Einkaufen verführen
Eigentlich sollte nur ein neuer Pullover her, dann kauft man plötzlich mehr als geplant. Zur Modewoche in Berlin einige Beispiele, wie Unternehmen uns online zum …
Wie Online-Modehändler uns zum Einkaufen verführen
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca

Kommentare