+
Vier Jahre nach dem letzten Album verkünden Girls Aloud ihr Comeback.

Girls Aloud verkünden Comeback

London - Die britische Band Girls Aloud um Cheryl Cole hat ihr Comeback angekündigt. Die Frauen hatten sich seit 2009 ihren Solo-Projekten gewidmet.

„Heute ist ein guter Tag für Girls-Aloud-Fans! #GirlsAloudAreBack“, twitterte Cole, die frühere Jurorin der britischen „X Factor“-Ausgabe am Dienstag.

Das Comeback kommt vier Jahre nach der Veröffentlichung des letzten Band-Albums, „Out of Control“. Seit 2009 widmen sich die Mitglieder Solo-Projekten. Nun posteten sie auf ihrer Homepage eine Countdown-Uhr, die die Tage, Stunden, Minuten und Sekunden bis zum 19. Oktober herunterzählt.

In britischen Medien ist es ein offenes Geheimnis, dass Cole, Kimberley Walsh, Nicola Roberts, Sarah Harding und Nadine Coyle an diesem Tag in der BBC-Sendung „Strictly Come Dancing“ gemeinsam auf der Bühne stehen.

Das Sieger-Quintett aus der britischen Castingshow „Popstars The Rivals“ von 2002 feiert im November sein zehntes Jubiläum. „Ten“ heißt es deshalb über dem Internetseiten-Countdown.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Stefan Raab hat sich 2015 von der TV-Bühne verabschiedet. Jetzt aber ist der Entertainer in München mal wieder aufgetaucht - und die große Show beherrscht er immer noch.
Gibt Stefan Raab sein Comeback?  
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Prinz Harry (33) ist mit seiner Freundin Meghan Markle (36) gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der „Invictus Games“, einem …
Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?
Melania Trump trifft Prinz Harry
Die First Lady ist wegen der Invictus Games nach Kanada gekommen - ohne ihren Mann. Bei der Eröffnungsfeier saß sie neben Prinz Harry.
Melania Trump trifft Prinz Harry
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne

Kommentare