+
Leidet an Krebs: Black-Sabbath-Gitarrist Tony Iommi (63).

Gitarrist von Black Sabbath leidet an Krebs

Los Angeles - Der Black-Sabbath-Gitarrist Tony Iommi ist an Krebs erkrankt.

Die Band erklärte am Montag in einer Stellungnahme, der 63-Jährige leide an einem Lymphom und werde behandelt. Die Heavy-Metal-Gruppe hatte erst vor zwei Monaten erklärt, sie arbeite in Originalbesetzung an ihrem ersten Album seit 33 Jahren. Das Album soll im Herbst erscheinen. Der Rest der Gruppe - Sänger Ozzy Osbourne, Bassist Geezer Butler und Schlagzeuger Bill Ward - will in England weiterhin mit Iommi an den Songs arbeiten. Seine Bandkollegen forderten die Fans auf, Iommi “positive Schwingungen“ zu senden.

Gitarrenheld Slash: Gezeichnet vom Rock 'n' Roll

Gitarrenheld Slash: Gezeichnet vom Rock 'n' Roll

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen
Der US-Rapper XXXTentacion ist am Montagabend in Florida auf offener Straße erschossen worden. Er verließ einen Laden, als zwei Männer ihn niederschossen.
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Immer wieder erfreuen sich die Fans von Model Emily Ratajkowski an sehr freizügigen Fotos. Ein aktueller Instagram-Post zeigt im Spiegel viel Haut. War das Absicht?
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Verona Pooth postet sehr persönliches Video und erntet gewaltigen Shitstorm 
Damit hat Verona Pooth sicher nicht gerechnet: Als die Werbeikone ein sehr persönliches Video postet, erntet sie einen gewaltigen Shitstorm.  
Verona Pooth postet sehr persönliches Video und erntet gewaltigen Shitstorm 
Im Babyglück: Moderatorin Johanna Klum zeigt sich mit neugeborenem Sohn
Auf Instagram hat sie die freudige Nachricht verkündet: Moderatorin Johanna Klum ist zum zweiten Mal Mama geworden. Sie postete ein Foto von sich und ihrem Sohn.
Im Babyglück: Moderatorin Johanna Klum zeigt sich mit neugeborenem Sohn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.