+
Der Twitter-Account von "Glee"-Star Lea Michele wurde gehackt

Twitter-Account

"Glee"-Star Lea Michele Opfer von Hackern

Los Angeles - Erst wurde „Glee“-Darsteller Chris Colfer Opfer von Hackern, jetzt traf es auch seine Kollegin Lea Michele. Der offizielle Twitter-Account der Schauspielerin und Sängerin wurde gehackt

Das bestätigte ein Sprecher am Freitag der US-Zeitschrift „People“. Der gefälschte Tweet, dass Michele schwanger sei und einen Jungen erwarte, wurde inzwischen gelöscht.

Der „Glee“-Star machte sich am Freitag mit einem eigenen Tweet über den Vorfall lustig. „Chris Colfer und ich hätten es besser wissen müssen, als die Namen unserer Katzen als Passwörter zu benutzen“, flachste Michele.

Colfers Account war nach Angaben seines Sprechers am Tag zuvor gehackt worden. Jemand hatte dabei im Namen des Schauspielers getwittert, er werde aus persönlichen Gründen aus der erfolgreichen Musical-Serie aussteigen. Die Produzenten beruhigten die Fans, dass Colfer weiter bei der Show mitmachen werde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare