Gnade vor Recht für Pete Doherty

Bis zuletzt war es unklar, ob Großbritanniens Skandal-Rocker Pete Doherty gestern in Paris auf der Bühne hatte stehen können. Eigentlich hätte der 28-Jährige nämlich in London vor Gericht erscheinen sollen, berichtet die "Sun" in ihrer Online-Ausgabe.

Eine Richterin, die offenbar ein Fan von Doherty und seiner Band, den Babyshambles, ist, zeigte sich allerdings verständnisvoll und bestand nicht auf den Anhörungstermin. Dabei hätte es um die Fortschritte des Musikers beim Überwinden seiner Suchtprobleme gehen sollen. Doherty hat erst vor kurzem ein Entzugsprogramm beendet, das er sechs Wochen lang durchgehalten hat. Die Anhörung wurde auf kommenden Mittwoch verschoben.

Auch für Freitag sollte Doherty sich nichts anderes vornehmen. Dann wird eine Anklage gegen ihn wegen Verkehrs- und Drogendelikten verhandelt. Im schlimmsten Fall droht ihm angeblich eine Gefängnisstrafe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion