+
Am 10. November gibt es einen neuen "Schimanski" mit Götz George

Vor schwerer Herz-OP

George motivierte Ärzte mit neuem "Schimanski"

München - Schauspieler-Legende Götz George hat seine Herzchirurgen mit der Aussicht auf einen neuen „Schimanski“-Krimi angespornt.

Vor seiner schweren Operation am offenen Herzen 2007 habe er den Ärzten gesagt: „Nun strengt Euch mal ein bisschen an! Sonst muss ich abtreten und dann seht Ihr keinen Schimanski mehr!“, berichtete der 75-Jährige in einem „Focus“-Interview.

Als er wieder aufgewacht sei, hätten die Ärzte gefragt, was er geträumt habe. „Ich antwortete: "Es war wie im Paradies, ich war nur von schönen Frauen umgeben."“ Er sei damals locker mit der lebensgefährlichen Erweiterung seiner Schlagader umgegangen. „Wenn Du älter wirst, klammerst Du Dich immer mehr ans Leben. Das ist das Komische“, sagte George. Am 10. November kehrt er in der ARD mit einer neuen „Schimanski“-Folge zurück.

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare