"Golden Girls"-Star Estelle Getty mit 84 Jahren gestorben

Los Angeles - Die amerikanische Schauspielerin Estelle Getty, die durch die US-Fernsehserie "Golden Girls" berühmt wurde, ist tot. Sie starb im Alter von 84 Jahren in ihrem Haus in Los Angeles, berichtete der Internetdienst "E!Online" am Dienstag unter Berufung auf den Sohn der Schauspielerin.

 Fans liebten sie vor allem in der Rolle der sarkastisch-humorvollen Seniorin Sophia aus der Hitserie "Golden Girls", die von 1985 bis 1992 in den USA gedreht wurde und weltweit Furore machte. Mit einer grauen Perücke und großen Brillengläsern machte sich Getty damals wesentlich älter, um den Part an der Seite der Serienstars Beatrice Arthur, Betty White und Rue McClanahan spielen zu dürfen.

Getty wirkte auch in Spielfilmen mit, darunter mit Cher in "Die Maske" (1984) und mit Sylvester Stallone in "Stop! Oder meine Mami schießt!" (1991). Zuletzt stand sie als Großmutter Estelle für "Stuart Little" (1999) vor der Kamera.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare