+
Peinlich, peinlich: Premierminister Gordon Brown verwechselte die Schauspielerin Reese Witherspoon mit ihrer Kollegin Renée Zellweger.

Gordon Brown verwechselt Hollywood-Schauspielerin

London - Zugegeben, sie sind beide blond, sehr erfolgreich und kommen aus Amerika: Renée Zellweger und Reese Witherspoon. Verwechselt hat die beiden Schauspielerinnen bis jetzt noch keiner.

Der britische Premierminister Gordon Brown hat sich noch nie mit einer Vorliebe für die Welt der Stars hervorgetan - jetzt hat er öffentlich zwei Hollywood-Größen verwechselt.

Re née Zellweger

In einer Fragestunde im Parlament wollte Brown US-Schauspielerin Reese Witherspoon (33) zu ihrer Kampagne gegen häusliche Gewalt gratulieren, die die Oscar-Preisträgerin in London vorstellte.

Reese Witherspoon

Dabei nannte er sie jedoch “Renée“, wie ihre Schauspielkollegin Renée Zellweger (40), berichteten britische Zeitungen am Donnerstag. Anschließend trat er noch tiefer in den Fettnapf, als er erklärte, Witherspoon habe eine bewegende Rede auf der Beerdigung von Regisseur Anthony Minghella gehalten - es war jedoch Zellweger, die im vergangenen Jahr die Rede gehalten hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer um Cranberries-Sängerin: Freund veröffentlicht Inhalt von letzter Nachricht
Die Musikwelt trauert um Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan. Ein Freund der Verstorbenen hat nun von der letzten Nachricht der Sängerin berichtet.
Trauer um Cranberries-Sängerin: Freund veröffentlicht Inhalt von letzter Nachricht
Herzogin Kate: Verrät Kleiderwahl das Geschlecht ihres Babys?
Wird das royale Baby ein Mädchen oder ein Junge? Die Spekulationen um Prinzessin Kates Baby nehmen zu.
Herzogin Kate: Verrät Kleiderwahl das Geschlecht ihres Babys?
Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Kaum ein Foto, auf dem Schlagerstar Michael Wendler in letzter Zeit nicht oberkörperfrei seine Bauchmuskeln präsentiert. Allerdings gibt es Zweifel, ob der Sixpack des …
Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Taylor Swift: Warnung vor bewaffnetem Fan
Taylor Swift ist von Ordnungshütern gewarnt worden, es gebe einen 58 jährigen Mann, der behaupte ihr Freund zu sein und um eine Waffe gebeten habe, um sie zu beschützen.
Taylor Swift: Warnung vor bewaffnetem Fan

Kommentare