+
Russell Crowe und Ryan Gosling.

Traumbesetzung

Crowe und Gosling in einem Thriller

Los Angeles - Spitzenbesetzung für "The Nice Guys": Ryan Gosling (33) und Russell Crowe (50) sollen die Hauptrollen als Privatdetektive spielen, die dem mysteriösen Tod einer Pornodarstellerin nachgehen.

Das berichtete das US-Branchenblatt Variety am Freitag. Ryan Gosling und Russell Crowe kommen in dem Film einem weitreichenden Mordkomplott auf die Spur. Das Studio Warner Bros. habe sich die Filmrechte gesichert, hieß es.

„Iron Man 3“-Regisseur Shane Black will den Krimi inszenieren. Zusammen mit Anthony Bagarozzi verfasste er auch das Drehbuch. Black machte 1987 mit seinem ersten Drehbuch für den Cop-Streifen „Lethal Weapon - Zwei stahlharte Profis“ Furore. Darin spielten Mel Gibson und Danny Glover recht gegensätzliche Polizisten in Los Angeles, die als Team zusammenarbeiten müssen.

dpa

Die beliebtesten Körperteile der Stars

Die beliebtesten Körperteile der Stars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Das Pantone-Farbsystem wird vor allem in der Grafik- und Druckindustrie verwendet. Das Unternehmen hat auch für kommendes Jahr eine Trend-Farbe aus seiner Farbpallette …
Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt endlich …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"

Kommentare