+
Ryan Gosling schmunzelt nach der Oscar-Panne. Foto: Chris Pizzello/Invision

Oscargate

Gosling dachte bei Oscar-Panne an medizinischen Notfall

Die Panne bei den Oscars hat Ryan Gosling hautnah mitbekommen. Der "La La Land"-Star konnte sich damals ein Lachen auf der Bühne nicht verkneifen. Jetzt erklärte er, wie es dazu kam.

Las Vegas (dpa) - "La La Land"-Star Ryan Gosling (36) hat den Wirbel rund um die Oscar-Panne auf der Bühne zunächst als medizinischen Notfall interpretiert. 

"Ich habe die panische Reaktion im Publikum gesehen und dann Menschen, die mit Headsets umherliefen. Ich dachte, es sei jemand verletzt", sagte der kanadische Schauspieler am Mittwoch (Ortszeit) bei einer Konferenz in Las Vegas. "Ich hatte im Kopf dieses Worst-Case-Szenario und dachte an eine medizinische Lage. Aber dann hörte ich, dass 'Moonlight' gewonnen hat. Ich war so erleichtert, dass ich anfing zu lachen."

Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung war zunächst fälschlicherweise das Musical "La La Land" als bester Film verkündet worden. Als sich die Macher auf der Bühne bedankten, klärte sich der Irrtum auf und das Drama "Moonlight" bekam den Preis. Er habe sich sehr für die Macher des Films gefreut, sagte Gosling. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare