+
Gotthilf Fischer will eine "Singende Volkspartei" gründen

Auch Gotthilf Fischer will Partei gründen

Beiblingen - Musiker Gotthilf Fischer will dem Rapper Bushido kontra geben und eine “Singende Volkspartei (SVP)“ gründen. Seine Theorie: Singen tut der Politik gut.

“Die Pläne habe ich schon seit zehn Jahren, und jetzt passt das wunderbar“, sagte der 84-Jährige am Freitag auf dapd-Anfrage und bestätigte damit einen Bericht der “Bild“-Zeitung. Schon im kommenden Jahr wolle er mit seiner Partei zur Bundestagswahl antreten. “Ich spüre: Das hat Erfolg!“, fügte der Leiter der Fischer-Chöre hinzu.

Gemeinsames Singen mache Freude und würde auch den Politikern vor den Sitzungen gut tun. “Ich will aufrütteln im Bundestag und im Landtag. In guter Stimmung ist es leichter zu verhandeln, als mit schlechter Laune.“ Bushido hatte vor einigen Tagen angekündigt, eine eigene Partei gründen und gesagt, er wolle 2016 Regierender Bürgermeister von Berlin werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
Kandidatenwechsel vor dem nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest: Gegen einen Sänger aus Dortmund wurde Anklage erhoben.
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare