+
Was wird er nach "Wetten, dass..?" machen? ARD und ZDF buhlen um Thomas Gottschalk.

Gottschalk: Nach dem Ausstieg in die "Bonusrunde"

Palma de Mallorca - Der scheidende “Wetten, dass..?“-Moderator Thomas Gottschalk hat am Donnerstag bestätigt, mit ARD und ZDF gleichzeitig über seine berufliche Zukunft zu verhandeln.

“Es gibt ein großzügiges Angebot vom ZDF, und es gibt ein Angebot von der ARD, das eine große Herausforderung darstellt, aber das Risiko ist größer“, sagte der 61-Jährige bei der Pressekonferenz vor seiner letzten Sommerausgabe von “Wetten, dass..?“ an diesem Samstag auf Mallorca. ARD und ZDF hatten bereits durchblicken lassen, Gottschalk Offerten unterbreitet zu haben: Die ARD möchte, dass der Entertainer werktäglich vor der Hauptausgabe der “Tagesschau“ um 20 Uhr eine Vorabendshow moderiert, das ZDF plant mit ihm eine wöchentliche Sendung und einige Hauptabendshows.

Gottschalk moderiert noch drei Mal im Herbst “Wetten, dass..?“. Wen er sich als Nachfolger vorstellen könne? “Ich habe meine Frau auch nie gefragt: “Wen hättest du am liebsten geheiratet?““, sagte er.

dpa

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer kann Puffärmel und Schulterpolster gut tragen?
Ärmel mit stark gebauschter Weite sind wieder in Mode - auch bekannt als Puffärmel. Das kann ein schöner Hingucker sein, vorausgesetzt man hat nicht zu breite Schultern …
Wer kann Puffärmel und Schulterpolster gut tragen?
68 Millionen Dollar: Er ist der bestbezahlte Schauspieler der Welt
Der einstige Rapper Mark Wahlberg führt nun die Liste der bestbezahlten Schauspieler der Welt an.
68 Millionen Dollar: Er ist der bestbezahlte Schauspieler der Welt
Streit im Hause Katzenberger eskaliert: Jetzt rechnet Jenny mit Daniela ab
Zwischen den beiden Halbschwestern Jenny Frankhauser (24) und Daniela Katzenberger (30) läuft es schon länger nicht sehr harmonisch. Jetzt reicht es Jenny.
Streit im Hause Katzenberger eskaliert: Jetzt rechnet Jenny mit Daniela ab
Neuer Strafprozess gegen Bill Cosby erst im März 2018
Der eigentlich für November geplante Strafprozess gegen US-Entertainer Bill Cosby (80) wegen sexueller Nötigung soll nun erst im März kommenden Jahres beginnen.
Neuer Strafprozess gegen Bill Cosby erst im März 2018

Kommentare