+
Glückwunsch: Till Brönner ist Deutschlands gepflegtester Promi 2017.

Till Brönner geehrt

GQ-Award: Deutschlands gepflegtester Promi ist ein Trompeter

Berlin - Jazz-Trompeter Till Brönner (46) darf sich jetzt „gepflegtester Prominenter 2017“ nennen. Diesen Titel verlieh ihm die Männerzeitschrift GQ.

In der Jury, die ihn wählte, saßen unter anderem der Designer Guido Maria Kretschmer, der Schauspieler Kostja Ullmann und das Model Sara Nuru. Das teilte das Blatt am Donnerstag mit. Brönner schilderte der GQ, dass er niemals Botox gegen Falten nehmen wolle: „Ich kenne viele, die sich damit behandeln lassen. Aber ich würde nicht in meine Gesichtsmuskulatur eingreifen, weil das als Trompeter schiefgehen kann. Ich hätte auch gerne eine kleinere Nase und gerade Zähne - aber da lasse ich auch niemanden ran, aus demselben Grund.“

Er brauche sein Gesicht exakt so, wie es ist, um Musik zu machen. „Und ganz ehrlich: Man mag ja immer vieles nicht an sich. Was soll's! Meine Hüfte zum Beispiel. Ich werde nach hinten immer dicker, aber das kann ein guter Anzug erstklassig kaschieren.“

Till Brönner wird nicht selten als Deutschlands bekanntester Jazz-Musiker bezeichnet. Das sieht wohl auch Barack Obama so: Dieser lud Till Brönner 2016 zu seinem Jazz-Gipfel ins Weiße Haus ein. Er selbst glaubt jedoch, dass es noch viel bessere Jazz-Musiker in Deutschland gebe

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare