+
Bill Murray (66) wird als „Legende“ in Berlin ausgezeichnet.

„Ikone der Lässigkeit“

GQ zeichnet Bill Murray für sein Lebenswerk in Berlin aus

Berlin - Schauspieler Bill Murray (66) wird von der deutschen Ausgabe des Magazins „GQ“ für sein Lebenswerk geehrt.

Der Komiker, der mit seiner Rolle in „Ghostbusters“ weltberühmt wurde, nimmt die Auszeichnung als „Legende“ bei den „Männer des Jahres“-Awards am 10. November in Berlin entgegen. „Bill Murray ist eine Ikone der Lässigkeit“, sagte „GQ“-Chefredakteur José Redondo-Vega.

„Natürlich verehren wir ihn für seine unvergesslichen Kino-Auftritte in den letzten vier Jahrzehnten - aber genauso lieben wir ihn für die Art und Weise, wie er durchs Leben geht: Unerschütterlich und cool, liebenswürdig und witzig.“ Zu früheren „Legenden“-Preisträgern gehören beispielsweise Donald Sutherland oder Tom Jones. Moderiert wird die Gala in der Komischen Oper Berlin von Barbara Schöneberger.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Essen ist "Grüne Hauptstadt Europas"
Essen ist auch ein bisschen trotzig: Erst lässt sich die einstige Montanmetropole zur "Grünen Hauptstadt Europas" wählen. Jetzt feiert sie den Start im Januar mit einem …
Essen ist "Grüne Hauptstadt Europas"
DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Köln - Geheimnis gelüftet: Der „Pop-Titan“ zeigt den Zuschauern, welche Infos die Jury beim Casting über die DSDS-Kandidaten bekommt. Ein Bohlen-Tattoo gibt‘s obendrauf.
DSDS: Was wirklich auf den geheimen Zetteln steht
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.

Kommentare