+
Der Graf von der Band Unheilig

"Kein großer Favorit"

Der Graf vor ESC-Vorentscheid angespannt

Köln - Pop, Rock oder Folk - beim deutschen Vorentscheid zum "Eurovision Song Contest 2014" gehen die Teilnehmer mit völlig unterschiedlichen Liedern ins Rennen. Einer ist besonders nervös.

„Es gibt keinen großen Favoriten“, meinte der Graf von Unheilig, der unter den acht Kandidaten ist, am Mittwoch in Köln. Für ihn selbst werde es einer seiner schwersten Auftritte, weil er unter großer Anspannung stehe. Seine Bekanntheit sehe er dabei nicht unbedingt als Vorteil.

Bei der Show „Unser Song für Dänemark“ können die ARD-Zuschauer drei Mal abstimmen und so den Sieger bestimmen, der Deutschland im Mai in Kopenhagen vertreten wird.

ESC-Vorentscheid: Diese Kandidaten sind dabei

ESC-Vorentscheid: Diese sieben sind dabei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale. …
Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Gruselige Aussichten für Harry und Meghan: Ihr neues Zuhause soll verflucht sein
Königin Elizabeth hat Prinz Harry und seiner Ehefrau Meghan einen eigenen Landsitz zur Hochzeit geschenkt. Doch das Anwesen namens York Cottage hat eine gruselige …
Gruselige Aussichten für Harry und Meghan: Ihr neues Zuhause soll verflucht sein
„Phänomenal“? Deutschland hört zu WM offenbar am liebsten Pietro Lombardi
Für die deutsche Nationalmannschaft läuft‘s nicht besonders. Für Pietro Lombardi dafür ganz hervorragend: Der DSDS-Star könnte im Rennen um den WM-Hit so einige Stars …
„Phänomenal“? Deutschland hört zu WM offenbar am liebsten Pietro Lombardi
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Ungewöhnliche private Einblicke: Helene Fischer spricht über Einsamkeit und was Florian Silbereisen damit zu tun hat.
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.