+
Sam Smith kann sich trotz der Plagiats-Panne auch über den Grammy für seinen Hit "Stay with me" freuen.

"Stay with me"

Grammy-Gewinner Sam Smith: Song war geklaut

  • schließen

Los Angeles - Die Grammy-Jury hat entschieden: "Stay with me" ist die Single des Jahres. Der Song des Briten Sam Smith geht ja auch gut ins Ohr - kein Wunder: Er ist von einem anderen Hit abgekupfert.

Mit "Stay with me" ist dem Briten und diesjährigen Grammy-Abräumer Sam Smith weltweit der Durchbruch gelungen. Auch hierzulande war das Lied über den Herzschmerz nach einem One-Night-Stand ein Riesenhit: Bis auf Platz 11 der deutschen Charts schaffte es der Song, der international mehr als vier Millionen Mal über den Ladentisch ging. Doch schon bald nach seiner Veröffentlichung im April 2014 war sich so mancher Musikfan sicher: "Diese Melodie habe ich doch schon einmal irgendwo gehört..." 

Tom Petty.

Auch Tom Petty kam dieser Gedanke. Der US-Musiker, der im Laufe seiner Karriere bereits selbst dreimal mit einem goldenen Grammophon in der Tasche nach Hause gehen konnte und mit 80 Millionen verkauften Alben einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten ist, musste auch nicht lange überlegen: Er selbst hatte vor 25 Jahren mit "I won't back down" ebenfalls einen Welthit - und der klingt verdächtig wie der Grammy-ausgezeichnete Schmachtfetzen.

Wie sehr sich die beiden Lieder vor allem im Refrain ähneln, erkennt man im direkten Vergleich. Ein Youtube-User hat Tempo und Tonart des Tom-Petty-Songs an "Stay with me" angeglichen und zusammengemischt. Das Ergebnis verblüffte und überzeugte bereits mehr als 1,25 Millionen Hörer.

Die Anwälte des 64-Jährigen schritten zur Tat und erzielten auch schnell eine Einigung: Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, bekam Petty, ebenso wie der Co-Autor von "I won't back down", ELO-Mastermind Jeff Lynne, bereits im vergangenen Oktober jeweils 12,5 Prozent des Copyrights von "Stay with me" zugesprochen - und damit auch ein Achtel der Millionen-Einnahmen. Außerdem werden die beiden ab sofort als Co-Komponisten des Liedes aufgeführt. Den Grammy sackt allerdings Smith alleine ein - sehr zum Ärger vieler Twitter-User, die Petty den Preis viel eher gegönnt hätten.

Der 22-Jährige streitet natürlich ab, dass sein Lied dreist abgekupfert sei. Er beteuert vielmehr, er habe Pettys Klassiker nicht gekannt. Der Kopierte zeigte sich indes gelassen: In einem offiziellen Statement auf seiner Webseite erklärte er, er habe vollstes Verständnis für die peinliche Plagiats-Panne: "So etwas passiert", schreibt er. "Meistens merkt man es, bevor der Song das Studio verlässt, in dem Fall ist er eben entwischt." Man solle doch bitte keine große Sache aus diesem "musikalischen Unfall" machen. "Ich wünsche Sam nur das Beste für seine Karriere", fügte er hinzu.

Grammy Awards 2015: Tiefe Ausschnitte und ein nackter Po

Grammy Awards 2015: Tiefe Ausschnitte und ein nackter Po

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Paul McCartney kündigt neues Album an
Wenn eine Pop-Legende wie Paul McCartney Geburtstag feiert, erwartet man als Fan nicht unbedingt selbst ein Geschenk. Doch diesmal, zum 76. des Ex-Beatles, kommt es so: …
Paul McCartney kündigt neues Album an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.