+
Schauspieler Gérard Depardieu.

"Disneyland für Ausländer"

So schimpft Gérard Depardieu über seine Heimat Frankreich

Paris - Der französische Filmstar Gérard Depardieu hat erneut gegen sein Heimatland gewettert und lobt nebenbei erneut den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Das sagt Depardieu über seine Heimat: 

Der französische Filmstar Gérard Depardieu hat erneut gegen sein Heimatland gewettert. Frankreich sei dabei, ein "Disneyland für Ausländer" zu werden, sagte der Schauspieler der italienischen Zeitung "Corriere della Sera" (Donnerstagsausgabe). Er lobte zudem erneut den russischen Präsidenten Wladimir Putin, der ihm 2013 die russische Staatsbürgerschaft verliehen hatte.

Auf die Frage, ob er sich noch als Franzose fühle, antwortete Depardieu: "Nein, ich bin ein Weltbürger. Frankreich droht, ein Disneyland für Ausländer zu werden, bevölkert von Dummköpfen, die Wein und Käse herstellen, der für die Touristen stinkt. Es gibt keine Freiheit mehr, die Leute sind manipuliert."

Depardieu ging auch das heutige Kino scharf an: "Das Kino existiert nicht mehr", sagte er. "Die Leute sind von den Amerikanern terrorisiert und wissen nicht mehr, welche Sprache sie sprechen sollen." Es gebe "zehn Stars, und alle sind Amerikaner". Deren "mit Spezialeffekten vollgepackte Filme" seien "Spiele, und das übrige Kino hat Probleme zu überleben".

Der Filmstar hatte Ende 2012 ein Haus in Belgien gekauft, um einem in Frankreich drohenden Spitzensteuersatz von 75 Prozent zu entkommen. Dafür wurde er in seiner Heimat heftig kritisiert. Er hat seitdem einen Wohnsitz in Russland und ist ein erklärter Bewunderer Putins.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare