+
Grau ist 2016/17 ein dominierender Farbton im Wintersport. Foto: Völkl

Grau und Blau: Gedeckte Skimode für die nächste Saison

Quietschgrün gemischt mit Neongelb: Auf den Skihängen ist man mit solchen Klamotten zwar gut sichtbar. Doch abseits der Piste wirkt man so selten modisch. Dabei wollen viele Wintersportler ihre Ski-Jacke auch mal zum winterlichen Stadtbummel überziehen können.

München (dpa/tmn) - Auf und neben den Pisten sind die Zeiten schriller Farben vorbei: In der nächsten Saison setzt sich der Trend zu den gedeckten Tönen fort. Allen voran ist Grau die bestimmende Farbe - in allen unterschiedlichen Tönen.

Außerdem dominieren dunkle Blautöne von Navy bis Petrol die Ski-Fashion. Das teilt die Messe München anlässlich der Sportmesse Ispo (24. bis 27. Januar) mit. Gelb dient als Akzent: Dort reicht die Bandbreite von Gold, Roségold bis Bronze hin zu kräftigem Lime. Bei Frauen ist nach wie vor Violett eine wichtige Farbe, außerdem sieht man häufiger kräftige Beerentöne und Pink. Bei den Männern sind im Winter 2016/2017 Weiß, leuchtendes Grün, Blau und Orange trendige Farben.

Auch Snowboardfahrer kleiden sich nächste Saison eher gedeckt. Aber bei ihnen bleibt Colourblocking wichtig: Viele Hersteller arbeiten mit großflächigen Farbblöcken, beschreibt die Messe München. In der Ski-Fashion ist das anders: Colourblockings gehen zugunsten von Ton-in-Ton-Mischungen zurück. Aber insgesamt stehen dort tatsächlich monochrome Modelle im Vordergrund. Das entspricht dem Trend, dass Wintersportler ihre Kleidung von der Piste nicht mehr nur dort tragen wollen - sondern vielleicht auch beim Winterspaziergang durch die Stadt.

Bei den Mustern und Drucken sind sogenannte Fade-Out-Prints beliebt - das sind Verläufe, auch häufig wieder in gedeckten Farben. Gespielt wird im Design auch mit den Steppungen: Dabei gibt es längst nicht nur noch Querstreifen bei den Daunen- und Isolationsjacken. Unter anderem peppen kleine und große Karos, Rauten, Asymmetrien und Raffungen die Designs auf. Nähte werden dagegen immer unauffälliger. Sie werden in der kommenden Saison teils so flach, dass sie kaum noch zu sehen sind.

Bei den Materialien spielt verstärkt Nachhaltigkeit ein Thema. So werden laut der Messe München Kork und Plastikmüll recycelt, einige Marken setzten nun auch recycelte Daunen ein.

Sportmesse Ispo

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare