+
Iris Berben mit einer Trophäe des Grimme-Institutes.

Grimme-Preis: Darum gewann der Berben-Film

Düsseldorf - Bei der heutigen Vorstellung der Grimme-Preisträger gingen die meisten Trophäen an das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Dabei wurde ein Film mit Iris Berben besonders hervorgehoben.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hat am Dienstag elf von insgesamt zwölf Grimme-Preisen gewonnen. Eine Trophäe ging an den Privatsender Tele5. Ausgezeichnet wurde unter anderem die ZDF-Produktion “Liebesjahre“ mit Schauspielerin Iris Berben, wie der Direktor des Grimme-Instituts, Uwe Kammann, bekannt gab. Der Film über ein geschiedenes Ehepaar sei in seiner Qualität, schauspielerischen Leistung und seinen komplexen Beziehungen herausragend, so die Begründung.

Der Grimme-Preis wurde bereits zum 48. Mal vergeben. Die vom Deutschen Volkshochschul-Verband gestifteten Trophäen werden am 23. März im Theater der Stadt Marl überreicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Der Modezirkus mit seinen ständigen Glamourveranstaltungen lässt Designer Wolfgang Joop zunehmend kalt - aus mehreren Gründen. 
Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Seit seinem tragischen Sturz in der Sendung "Wetten, dass..." 2010 sitzt Samuel Koch im Rollstuhl. Die stille Hoffnung, wieder gesund zu werden, hat er nicht aufgegeben.
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Robbie Williams litt lange an seiner Drogenabhängigkeit. In einer neuen Biografie gibt der Sänger nun brisante Details preis.
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“
Eine nostalgische Reise in die Vergangenheit: Neben „The Voice Kids“-Urgesteinen wie Nena und Mark Foster wird in diesem Jahr ausgerechnet Max Giesinger in der Jury …
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“

Kommentare