Herbert Grönemeyer plädiert für einen offenen Umgang mit Therapien.

Grönemeyer: Therapie hat mir geholfen

Magdeburg - Herbert Grönemeyer (54) hat für einen offeneren Umgang mit psychischen Problemen und Therapien plädiert. Ihm habe eine Therapie sehr geholfen, sagte er.

Ihm selbst habe nach dem Tod seiner Frau Anna Ende der 90er Jahre eine zweijährige Therapie geholfen, um mit der Trauer umzugehen, sagte Grönemeyer am Samstag bei einer Ausstellungseröffnung in Magdeburg. “Wenn man in eine solche konfuse Situation gerät, ist da einfach jemand, der einem einfach hilft, seinen Kopf aufzuräumen.“

Grönemeyer eröffnete als Schirmherr eine Ausstellung mit dem Titel “Dämonen und Neuronen“. Sie informiert in unterhaltsamer Form über Krankheitsbilder von der Depression bis zur Schizophrenie und will Vorurteile abbauen helfen. “Jeder versucht latent zu zeigen, ich habe alles im Griff, ich bin perfekt“, meinte der Musiker. “Und wir Deutschen neigen noch mehr dazu, dass wir alles quadratisch geregelt haben müssen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare