+
Claudia Roth hat Bushido hart kritisiert.

Schwere Vorwürfe gegen Rapper

Claudia Roth nennt Bushido einen Antisemiten

Berlin  - Harte Vorwürfe gegen Bushido: Die Grünen-Parteichefin Claudia Roth hat den Berliner Rapper wegen einer Nahost-Karte auf dessen Twitter-Profil als Antisemiten bezeichnet.

Außerdem wirft Roth dem Bushido Judenfeindlichkeit vor. „Wer das Existenzrecht Israels so dreist leugnet, den kann man mit ruhigem Gewissen als Antisemiten bezeichnen“, sagte Roth der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwoch). Die Karte mit dem Schriftzug „Free Palestine“ (Befreit Palästina) zeigt das Gebiet Israels in den palästinensischen Farben.

Auch Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte Bushido deshalb kritisiert. Der Rapper Bushido hatte 2011 einen Bambi für gelungene Integration erhalten und damit eine Kontroverse ausgelöst. Die Stiftung Tribute to Bambi wollte den Vorfall prüfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben
Madrid - Das spanische Model Bimba Bosé ist im Alter von 41 Jahren einer Krebserkrankung erlegen. Bosé wurde vor allem durch ihre androgyne Ausstrahlung bekannt.
Spanisches Model Bimba Bosé mit 41 Jahren gestorben
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio
Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen Alessio beim …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio
Lily Collins spricht über Anorexie
Kinder von Prominenten haben es nicht leicht, erwachsen zu werden. Dies gilt auch für Lily Collins.
Lily Collins spricht über Anorexie
„T2 Trainspotting“ feiert in Edinburgh Premiere
Edingburgh - Zwei Jahrzehnte nach der Veröffentlichung des Kultfilms „Trainspotting“ feierte die Fortsetzung „T2 Trainspotting“ nun in Edinburgh Premiere: Regisseur …
„T2 Trainspotting“ feiert in Edinburgh Premiere

Kommentare