+
Musste als Kind zm Herrenfriseur: Grünen-Chefin Claudia Roth.

Claudia Roth als Kind zum Herrenfriseur: "War schlimm"

München - Grünen-Chefin Claudia Roth hat als Kind darunter gelitten, dass sie zusammen mit ihrem Vater zu einem Herrenfriseur gehen musste. Ungern erinnert sich die Öko-Politikerin auch an ihre Einschulung.

“Das war wirklich schlimm für mich“, sagte Roth jetzt dem Nachrichtenmagazin “Focus“ übner die Termine in dem Friseur-Salon namens “Ratz-Fatz“. “Das hat mich geprägt.“ Zudem bekam die kleine Claudia bei der Einschulung keine Süßigkeiten in die Schultüte, “wegen der Zähne“. Roths Vater war Zahnarzt.

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Ihre Charaktereigenschaften sieht die Grünen-Politikerin in den Genen väterlicherseits angelegt. “Sicher habe ich von meinem Vater seine hohe Emotionalität, sein Verantwortungsbewusstsein und seine Menschenliebe geerbt“, sagte Roth. “Zugleich aber auch seine Sturheit, seinen Ehrgeiz und die manchmal fehlende Diplomatie.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare