+
Rosalie Thomass als Marie (l) und Kaori Momoi als Satomi in dem Film "Grüße aus Fukushima". Foto: Hanno Lentz/Majestic

"Grüße aus Fukushima": Die Überlebenden der Atomkatastrophe

Berlin (dpa) - Am 11. März 2011 wurde die japanische Präfektur Fukushima verwüstet: Erst ein Erdbeben, dann ein Tsunami und schließlich eine Atomkatastrophe. Rund 18 500 Menschen starben. Nun setzt die Regisseurin Doris Dörrie den Toten ein filmisches Denkmal.

"Grüße aus Fukushima" erzählt in Schwarz-Weiß-Bildern die Geschichte einer jungen Deutschen, gespielt von Rosalie Thomass, die mit einer alten Geisha in deren zerstörtes Haus zurückkehrt. Beide Frauen kämpfen mit ihren Erinnerungen - Marie trauert ihrer großen Liebe nach, die Japanerin Satomi kann den Tod ihrer Geisha-Schülerin nicht verwinden.

Dörrie hatte die Region ein halbes Jahr nach dem Unglück besucht. Auf die Idee zu dem Film brachte sie ein alter Mann, den sie dort sah und der fassungslos auf den Trümmern seines Hauses stand.

(Grüße aus Fukushima, Deutschland 2016, 102 Min., FSK ab 12, von Doris Dörrie, mit Rosalie Thomass, Kaori Momoi und Moshe Cohen)

Grüße aus Fukushima

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare