+
Nur ein Zufall rettete Bernhard Grzimek das Leben. Foto: dpa

Grzimek wäre bei Todesflug beinahe an Bord gewesen

Osnabrück (dpa) - Der Tierfilmer Bernhard Grzimek wäre beim Flugzeugabsturz seines Sohnes beinahe mit an Bord gewesen.

"Mein Großvater wollte noch mitfliegen, aber sein Sohn hat ihn nicht gelassen, weil der Sitz ausgebaut war", sagte der Enkel des früheren Frankfurter Zoodirektors, Christian Grzimek, in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Deshalb verunglückte nur Michael Grzimek bei dem Absturz 1959 in der afrikanischen Serengeti.

Dass sein Großvater später seine Mutter heiratete, habe ihn damals nicht verwundert. "Wir haben das eigentlich als ganz normal wahrgenommen", sagte Christian Grzimek. "Mein Großvater war ja immer zugegen, seit ich ein Kleinkind war." Die ARD zeigt an Karfreitag einen Zweiteiler über Bernhard Grzimeks (1909-1987) Leben. Die Hauptrolle spielt Ulrich Tukur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.