+
Guano Apes kommen wieder zurück.

„Wahnsinn, dass wir das schon 20 Jahre machen“

Guano Apes im Interview: Das waren unsere Anfänge

  • schließen

Vor über 20 Jahren kam eine Band auf den Markt mit dem komischen Guano Apes. Heute sind sie Legenden und haben wieder ein neues Album aufgenommen. Das sagen sie dazu.

München - Die Guano Apes sind zurück und spielen am 8. Oktober in München. 23 Jahre sind die vier aus Göttingen stammenden Musiker nun eine Band - erlebten Höhen, Tiefen und starke Einschnitte. Ihren heiß erwarteten Gig nahmen wir zum Anlass, um die Band einmal zu ihren Anfängen, ihre Veränderungen und ihre neue Musik zu interviewen.

Neues Album, neue Tour. Worauf freut Ihr Euch mit Blick auf die kommenden Monate?

Guano Apes: Es hat Spaß gemacht und war sehr spannend, die 20 Jahre alten Aufnahmen wieder auszugraben und uns noch einmal ganz intensiv in unsere eigenen Anfänge reinzuhören. Umso mehr freuen wir uns darauf, das Jubiläum dieses Albums gemeinsam mit unseren Fans auf der Tour ab Oktober feiern zu können.

23 Jahre seid Ihr nun eine Band. Eure musikalische Reise war begleitet von Höhen und Tiefen, von viel Rummel um Euch und auch Ruhephasen. Wie habt Ihr Euch in den letzten rund zwei Jahrzehnten entwickelt, persönlich als Band und auch musikalisch?

Guano Apes: Wahnsinn, dass wir das schon 20 Jahre gemeinsam machen! Eigentlich unglaublich, wenn man sich vorstellt, dass das Ganze als Hobby in einem stinkigen Proberaum mit Eierkartons an den Wänden angefangen hat. Wir sind glücklich, dass wir so unterschiedliche Phasen des Musikbusiness miterlebt haben. Als wir angefangen haben, konnten wir uns rein auf die Musik konzentrieren, für das Business drumherum waren die Anderen zuständig. Heutzutage hat eine Band eine Vielzahl von Business Aufgaben, die sie selber entscheiden und schaffen muss. Unser Anspruch war und ist es, ständig in musikalischer Bewegung zu sein, immer offen für Impulse, die aus der Band selber oder von außen kommen. Der Break zwischen „Walking on a thin line“ und „Bel Air“ war schmerzhaft aber sehr wertvoll, damit jeder von uns sich sortieren und musikalische Erfahrungen in anderen Konstellationen sammeln konnte. Umso gestärkter fühlen wir uns heute, da wir in dieser speziellen Chemie wieder zusammen gefunden haben - und das nun mittlerweile auch schon wieder fast so lange hält wie in unserer „ersten Karriere“.

In 2011 habt Ihr Euch neu definiert. Ihr wolltet Altes nicht vergessen, aber auch Neues ausprobieren. Sich weiterzuentwickeln ist gut, aber auch harte Arbeit. Wie geht Ihr mit dieser Gratwanderung um?

Guano Apes: Wir versuchen, den Gedanken auszublenden, was Andere von unserer Musik halten. Wir müssen erst die Musik selber gut finden, um souverän rausgehen zu können und sie zu präsentieren. Mit dieser Denke waren wir schon immer am besten dran. Unsere besten Songs leben von der Kompromisslosigkeit, mit der wir Stile mischen und unsere spielerische Energie kanalisieren. Wir denken, dass wir auf den neuen Aufnahmen wieder zu dieser alten Stärke zurückgefunden haben.

Was erwartet Eure Fans auf der kommenden Tour? 

Guano Apes: Wir haben einige spannende musikalische Dinge vorbereitet und sind sehr gespannt, was die Fans dazu sagen werden. Es wird neue Sachen geben aber natürlich auch einen Rückblick auf „Proud like a god“. Sozusagen eine kleine Hommage an unsere Anfänge.

Guano Apes – Proud Like A God-Tour

Wann: 8. Oktober 2017, 20 Uhr

Wo: Backstage Werk

Tickets: ab 42 Euro, erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Weitere Infos unter: www.guanoapes.org

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Sie ist wohl die berühmteste Einwohnerin von Saint-Tropez: Brigitte Bardot, die schon seit vielen Jahren in dem mondänen Örtchen an der Côte d'Azur lebt. Jetzt erhält …
Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Brigitte Bardot lebt seit Jahren zurückgezogen in Saint-Tropez (Frankreich). In dem französischen Badeort tummeln sich im Sommer Milliardäre und Stars. 
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Was wird uns das Ergebnis der Bundestagswahl bescheren? Darüber hat sich auch Bruno Jonas Gedanken gemacht. Im Interview spricht der Kabarettist über die politischen …
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten
Die Passkontrolle am Flughafen ist eigentlich Routine. Bei der ukrainischen Sängerin Lama verlief sie etwas anders. Der Grund dafür ist etwas speziell.
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten

Kommentare