+
Die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai, zuletzt bei der Queen zu Gast, wird bald mit Günther Jauch im TV zu sehen sein.

Zweiter Auftritt im deutschen Fernsehen

Malala bald im TV mit Günther Jauch

Berlin - Malala Yousafzai ist bald zum zweiten Mal im deutschen Fernsehen zu sehen: Nach Markus Lanz empfängt jetzt auch Günther Jauch die pakistanische Kinderrechtsaktivistin.

Jauch wird die 16-Jährige Malala Yousafzai, die vor einem Jahr nur knapp ein Attentat von Talibankämpfern überlebte, in seinem Jahresrückblick „2013! Menschen, Bilder, Emotionen“ am 1. Dezember empfangen, teilte der Privatsender RTL am Montag mit.

Nach dem Taliban-Attentat war Malala notoperiert worden und zur weiteren Behandlung nach Großbritannien geflogen worden, wo sie bis heute lebt. Inzwischen ist ihr Sachbach „In bin Malala“ erschienen. Viele Menschenrechtsorganisationen haben ihr Preise verliehen. Neben Malala erwartet Jauch unter anderem Gustl Mollath, der nach Zwangseinweisung sieben Jahre in der Forensischen Psychiatrie verbrachte, die Tennisspielerin Sabine Lisicki, Boxer Wladimir Klitschko und Die Toten Hosen. Eine Woche später ist dann Markus Lanz im ZDF mit seinem Jahresrückblick „Menschen 2013“ dran.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln
Vor mehr als einem Monat richteten die beiden Wirbelstürme "Irma" und "Maria" auf den Karibikinseln großen Schaden an. Nun ist Prinz Charles in diese Region gereist, um …
Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln
Meryl Streep schildert traumatische Ereignisse aus ihrer Vergangenheit 
Zwei brutale Vorfälle haben „mein Leben als Frau“ mehr als alles andere geprägt. Das enthüllte die Schauspielerin Meryl Streep während einer Award-Show.
Meryl Streep schildert traumatische Ereignisse aus ihrer Vergangenheit 
Quentin Tarantino dreht nächsten Film mit Sony Pictures
Der Regisseur Quentin Tarantino will in seiner Karriere insgesamt zehn Filme drehen. Acht konnte er bereits auf die Leinwand bringen. Für den neunten hat er nun einen …
Quentin Tarantino dreht nächsten Film mit Sony Pictures
Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Boris Becker feiert in der nächsten Woche seinen 50. Geburtstag. Derzeit kassiert er eine Menge Häme - und rechnet selbst mit Deutschland ab.
Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker

Kommentare