Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: Täter ist flüchtig

Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: Täter ist flüchtig
+
Günther Kaufmann

Günther Kaufmann kann jodeln, aber nicht rappen

München - Günther Kaufmann (62) kann sich mit seiner neuen Kinorolle als Geist eines toten Rappers, der Teenie- Star Jimi Blue Ochsenknecht erscheint, “überhaupt nicht“ identifizieren.

“Ich bin ein waschechter Münchner. Ich kann jodeln, aber mit Rap gar nichts anfangen“, sagte er am Samstag in Frankfurt bei Dreharbeiten eines Streifens mit dem Arbeitstitel “Homies“. Daher habe er Regisseur Adnan G. Köse überzeugt, in der Rolle des in der Bronx erschossenen DW Court nicht rappen zu müssen - “obwohl ich ein guter Sänger bin“.

Den Uwe-Ochsenknecht-Sprössling Jimi Blue (18, “Die Wilden Kerle“), der die Hauptfigur Marvin spielt, hält er für einen “hochbegabten, hochsensiblen Schauspieler“, der “mit seinen langen, dünnen Beinen auf dem Boden geblieben ist“. Der Film soll 2011 in die Kinos kommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare