+
Guildo Horn hat den bayerischen Dialekt nicht drauf.

"Dahoam is dahoam"

Guildo Horn wird zum bayerischen Soap-Star

München - Guildo Horn ist ein Tausendsassa: Er kann singen, moderieren - und jetzt geht er unter die Seifenoper-Darsteller. Eine besondere Herausforderung war dabei allerdings die Sprache.

In der täglichen Serie „Dahoam is dahoam“ des Bayerischen Rundfunks (BR) spielt der ehemalige ESC-Teilnehmer ("Guildo hat Euch lieb") einen Straßenmusiker, der Ärger mit einer Bürgermeisterin bekommt. Auf den bayerischen Dialekt verzichtete der gebürtige Trierer allerdings lieber: „Ich habe es versucht, aber das klingt gottverboten“, kommentierte Horn seinen Gastauftritt nach Angaben des BR vom Montag.

Bayern selbst ist dem 51-Jährigen vertraut. „Bei mir daheim gibt es ausschließlich bayerisches Bier. Das schmeckt mir einfach am besten.“ Zudem lebe sein Sohn seit 15 Jahren in München.

Das Bayerische Fernsehen zeigt die Folge „Zurück zu alten Ufern“ am Mittwoch (21. Mai/19.45) um 19.45 Uhr.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Krimis laufen in Deutschland fast immer gut. Aber für Robert Atzorn ist jetzt trotzdem Schluss.
Robert Atzorn gibt "Nord Nord Mord" auf
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Erst im März hatte sich Ex-Spice-Girl Mel B. von ihrem Mann Stephen Belafonte geschieden. Ihr Grund: Er soll sie über Jahre hinweg mit der Nanny betrogen haben. Doch was …
Verblüffendes Geständnis: Ex-Nanny hatte dauernd Sex mit Mel B.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Mit "Verstehen Sie Spaß?" moderiert Guido Cantz seit 2010 erfolgreich durch den Abend. In seiner neuen Show mixt er nun Fernweh mit Allgemeinbildung.
Guido Cantz prahlt nach Quizsendungen mit seinem Wissen
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Filmemacher Roman Polanski
Gegen Starregisseur Roman Polanski werden neue Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen laut: Eine Frau warf dem Filmemacher vor, sie 1973 als 16-Jährige …
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Filmemacher Roman Polanski

Kommentare