+
Gwyneth Paltrow wird von einem Stalker verfolgt. Foto: Ursula Düren/Archiv

Gwyneth Paltrow sagt in Prozess gegen Stalker aus

Los Angeles (dpa) - Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow (43) hat in einem Prozess gegen einen Stalker in Los Angeles vor Gericht ausgesagt. In dem Verfahren geht es um Vorwürfe gegen einen 66-jährigen Mann, der die Schauspielerin nach US-Medienberichten mit Dutzenden Drohbriefen belästigt haben soll.

Dem Promi-Portal "TMZ.com" zufolge gab die Schauspielerin an, seit vielen Jahren Angst vor dem Mann zu haben. Sie habe sich eigens einen Wachhund angeschafft, um ihre Familie zu schützen. Der Beschuldigte aus dem US-Staat Ohio war im vorigen Jahr festgenommen worden. 

Bereits 1999 hatte der aufdringliche Fan der Schauspielerin nachgestellt. Damals schickte er Briefe und Pakete, teils mit sexuellen und religiösen Inhalten, und suchte auch das Haus von Paltrows Eltern auf. Ein Richter schickte den Mann 2001 in eine geschlossene psychiatrische Klinik.

Nach seiner Entlassung habe er von 2009 an wieder Briefe geschrieben, berichtete der Sender CBSNews unter Berufung auf Gerichtsunterlagen. Im Falle eines Schuldspruchs drohen dem Mann mehrere Jahre Haft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare