+
Wer vollere Lippen haben möchte, macht am besten regelmäßig Sprechübungen mit einem Sektkorken. Foto: Rolf Vennenbernd

Korken-Trick

Gymnastik mit dem Korken verhilft zu volleren Lippen

Zum Schönheitsideal gehören für die meisten auch volle Lippen. Wer nicht damit gesegnet ist, kann mit einer einfachen Methode nachhelfen. Benötigt wird nur ein Sektkorken.

Berlin (dpa/tmn) - Wer sich vollere Lippen wünscht, braucht nicht zur Botox-Spritze greifen. Auch regelmäßige Lippengymnastik kann etwas Volumen aufbauen, sagt Visagist René Koch aus Berlin.

Dafür lässt sich der Korken der Sektflasche zweckentfremden. Den steckt man sich zwischen die Lippen wie einen Schnuller und spricht dann damit - wie beim Sprechtraining für Schauspieler.

Durch die intensive Bewegung und Anspannungen wird die Muskulatur von Mund und Lippen trainiert. Das lässt den Muskel wachsen, und die Lippen werden voller. Außerdem wird die Durchblutung gefördert: So erhält man zusätzlich einen natürlichen roten Kussmund.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare