+
Bei Spliss hilft nur eins: regelmäßig Haare schneiden. Foto: Andreas Lander

Haare bei Spliss alle acht Wochen schneiden

Worms (dpa/tmn) - Trockene und fisselige Haarspitzen sind ein Graus. Wer sie loswerden will, muss den Spliss abschneiden. Frauen, die ihre Haare wachsen lassen wollen, fürchten sich oft vor diesem Schritt. Doch das müssen sie gar nicht.

Besonders längere Haare leiden unter Spliss. Dabei teilt sich die Spitze in zwei Teile auf. Ist das der Fall, wird das Haar am besten alle acht Wochen abgeschnitten, rät Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland. Der Friseurmeister empfiehlt, immer rund einen halben Zentimeter abzunehmen. Wer seine Haare wachsen lassen will, muss sich nicht sorgen: Die Haare wachsen durchschnittlich 0,5 bis 1,5 Zentimeter im Monat.

Kopfhaar wächst schneller als andere Körperhaare, erklärt die Deutsche Haut- und Allergiehilfe. Jedes Haar hat eine Wachstumsphase von zwei bis sechs Jahren. Nach einer ein- bis zweiwöchigen Übergangsphase legt es eine Pause von zwei bis vier Monaten ein. Dann fällt das Haar aus und macht einem neuen Platz. Der Mensch verliert so normalerweise 60 bis 100 Haare am Tag. Ein Haar kann in der Regel 80 Zentimeter lang werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Der Modezirkus mit seinen ständigen Glamourveranstaltungen lässt Designer Wolfgang Joop zunehmend kalt - aus mehreren Gründen. 
Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Seit seinem tragischen Sturz in der Sendung "Wetten, dass..." 2010 sitzt Samuel Koch im Rollstuhl. Die stille Hoffnung, wieder gesund zu werden, hat er nicht aufgegeben.
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Robbie Williams litt lange an seiner Drogenabhängigkeit. In einer neuen Biografie gibt der Sänger nun brisante Details preis.
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“
Eine nostalgische Reise in die Vergangenheit: Neben „The Voice Kids“-Urgesteinen wie Nena und Mark Foster wird in diesem Jahr ausgerechnet Max Giesinger in der Jury …
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“

Kommentare