Halle Berry entschuldigt sich für antisemitischen Witz

New York - Hollywood-Star Halle Berry (41) hat sich für einen antisemitischen Kommentar entschuldigt, den sie während eines Interviews mit dem Talkshow-Moderator Jay Leno gemacht hat. Während der Sendung wurden Berry-Bilder gezeigt, die mit Hilfe eines Computerprogramms verzerrt worden waren.

Bei einem Foto, das ihre Nase in überdimensionaler Größe zeigte, sagte Berry: "Und so sehe ich aus wie meine jüdische Cousine", berichtete ein Zuschauer der "New York Post". Keiner im Publikum lachte und Jay Leno murmelte nur: "Ich bin froh, dass sie das gesagt haben und nicht ich". Bei der Ausstrahlung der Sendung ein paar Stunden später, wurde Berry Aussage herausgeschnitten und mit einer Lachkonserve unterlegt.

Berry hat sich jedoch nach dem Bericht der "New York Post" entschuldigt. "Ich wollte niemanden beleidigen. Nach der Show wurde mir klar, dass das als Beleidigung gesehen werden konnte und deshalb bat ich Jay darum, es raus zu schneiden und das tat er auch". Die Oscar-Preisträgerin erwartet derzeit ihr erstes Kind mit ihrem Freund Gabriel Aubry.  (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stalker-Prozess: Entertainer Harald Schmidt sagt aus
Jahrelang wurde Entertainer Harald Schmidt und dessen Familie von einem Stalker erpresst und bedroht. Nun steht der Mann in Köln vor Gericht.
Stalker-Prozess: Entertainer Harald Schmidt sagt aus
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Bei den Ermittlungen gegen US-Filmproduzent Harvey Weinstein wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe werden einem Medienbericht zufolge auch dessen Zahlungen an …
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Post vom fast 70-jährigen Thronfolger. Mit einem hübschen Foto vom Sommerfest.
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit
Die Modewelt auf Instagram wird von Frauen dominiert, aber Männer holen auf. Einer der erfolgreichsten ist Marcel Floruss. Von Stuttgart aus hat er sich nach New York …
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit

Kommentare