Halle Berry entschuldigt sich für antisemitischen Witz

New York - Hollywood-Star Halle Berry (41) hat sich für einen antisemitischen Kommentar entschuldigt, den sie während eines Interviews mit dem Talkshow-Moderator Jay Leno gemacht hat. Während der Sendung wurden Berry-Bilder gezeigt, die mit Hilfe eines Computerprogramms verzerrt worden waren.

Bei einem Foto, das ihre Nase in überdimensionaler Größe zeigte, sagte Berry: "Und so sehe ich aus wie meine jüdische Cousine", berichtete ein Zuschauer der "New York Post". Keiner im Publikum lachte und Jay Leno murmelte nur: "Ich bin froh, dass sie das gesagt haben und nicht ich". Bei der Ausstrahlung der Sendung ein paar Stunden später, wurde Berry Aussage herausgeschnitten und mit einer Lachkonserve unterlegt.

Berry hat sich jedoch nach dem Bericht der "New York Post" entschuldigt. "Ich wollte niemanden beleidigen. Nach der Show wurde mir klar, dass das als Beleidigung gesehen werden konnte und deshalb bat ich Jay darum, es raus zu schneiden und das tat er auch". Die Oscar-Preisträgerin erwartet derzeit ihr erstes Kind mit ihrem Freund Gabriel Aubry.  (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare