+
Haben sich wieder vertragen: Dieter Hallervorden (rechts) und Til Schweiger.

"Wir sind Alphatiere"

Nach Zoff: Hallervorden verteidigt Schweiger

München - Bei Dreharbeiten gerieten sie aneinander. Doch jetzt hat Dieter Hallervorden (79) seinen oft angefeindeten jüngeren Kollegen und Regisseur Til Schweiger (50) in Schutz genommen.

„Die Arbeit, die Til Schweiger leistet, erkenne ich an. Ich kann auch nicht verstehen, warum da eine Phalanx ist, die ihn nicht mag“, sagte der Altmeister der Illustrierten „Bunte“. „Die Haltung, die man ihm gegenüber einnimmt, ist ungerecht.“

Ab 25. Dezember ist Hallervorden in dem Til-Schweiger-Film „Honig im Kopf“ im Kino zu sehen. Bei den Dreharbeiten waren Schweiger und er aneinandergeraten, weil Hallervorden, der einen Alzheimer-Erkrankten spielt, es ablehnte, sich wie für die Szene vorgesehen von einem Mädchen waschen zu lassen. „Wir sind beide Alphatiere, ich bin 79 er wird 51, natürlich gibt's da Reibungsflächen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare