+
Tom Hanks debütiert im kommenden Jahr am Broadway.

Tom Hanks vor Broadway-Premiere

New York - US-Schauspieler Tom Hanks feiert im kommenden Frühling sein Broadway-Debüt. Der Hollywood-Star spielt einen Journalisten.

Der zweifache Oscarpreisträger werde in der Theaterbiografie „Lucky Guy“ den couragierten New Yorker Zeitungskolumnisten Mike McAlary darstellen, teilten die Produzenten am Donnerstag mit. McAlary hatte als erster Reporter ein Interview mit dem haitianischen Einwanderer Abner Louima geführt, der 1997 auf einer Polizeiwache von Beamten brutal misshandelt und gefoltert worden war. Ein Jahr später bekam der Journalist den Pulitzerpreis, starb jedoch einige Monate später im Alter von 41 Jahren an Krebs.

„Lucky Guy“ stammt aus der Feder der renommierten Drehbuchautorin Nora Ephron, die Ende Juni im Alter von 71 Jahren verstarb. Bekannt wurde sie unter anderem mit dem Film „Schlaflos in Seattle“, in dem Hanks die Hauptrolle spielte.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare