+
Tom Hanks war als Kind oft alleine.

Darum zieht Tom Hanks das Thema Einsamkeit an 

München - Hollywood-Star Tom Hanks („Forrest Gump“) ist als Kind oft zwischen seinen Eltern gependelt und stundenlang alleine im Bus unterwegs gewesen. Das hat ihn geprägt.

Schon als Elfjähriger schickten ihn seine geschiedenen Eltern auf die 280 Kilometer lange Busreise zwischen den Wohnorten von Mutter und Vater, erzählte der 57-Jährige dem „Süddeutsche Zeitung Magazin“. „Ich hatte viel Zeit zum Grübeln.“

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Oft habe er eine schmerzliche Einsamkeit gespürt. Deshalb fühle er sich heute besonders zu den Drehbüchern hingezogen, die von Einsamkeit und Alleinsein handeln. „Kaum etwas hat mich mehr geprägt als diese Busfahrten (...) Ich habe lange gebraucht, um zu verstehen, dass ich diese Erfahrungen auf der Bühne nutzen konnte.“ Derzeit ist Hanks in dem Kinofilm „Captain Phillips“ zu sehen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare