+
Hansi Hinterseer will ab 2012 keine Fernwanderung mit den Fans mehr unternehmen.

Hansi Hinterseer sagt Fanwanderung ab

Wien/Innsbruck - Jahrelang folgten ihm jeweils tausende Anhänger über die Berge, nun ist Schluss: Volksmusik-Star Hansi Hinterseer (57) will 2012 keine Fanwanderung in Tirol mehr organisieren lassen.

Es habe Falschmeldungen und üble Nachrede gegeben, was ihn sehr betroffen gemacht habe, teilte der Sänger am Samstag auf seiner Homepage mit. “Aus diesem Grund wird es im nächsten Jahr keine Veranstaltung geben.“

Hintergrund ist nach österreichischen Medienberichten ein Streit mit dem Tourismusverband um hunderttausende Euro. Der Boden, auf dem die Veranstaltung gewachsen sei, sei nicht mehr derselbe, so Hinterseer. “Die schöne Zeit, die wir mit den Open Air Konzerten und der Fanwanderung miteinander hatten, kann uns aber keiner nehmen.“

Die jährliche Wanderung des blonden Barden in seiner Heimat Kitzbühel hatte sich über die Jahre zum Massen-Event im Spätsommer entwickelt. In diesem Jahr sollen ihm rund 9000 Fans hinterhergepilgert sein.

# dpa-Notizblock

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
In einem Live-Video erklärt Sarah Lombardi jetzt: „Ich bin manchmal mit den Nerven echt am Ende.“ Grund dafür ist ihr Sohn Alessio.
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Shirin David erlebt einen echten Fan-Moment! Kein Wunder: Schließlich trägt Queen B hier das gleiche Dress wie sie. Wie die YouTuberin darauf reagiert und welches Kleid …
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
Der Schauspieler hat sich auf der Bühne vom Klicken einer Kamera gestört gefühlt und den Fotografen angegriffen. Das kostet ihn jetzt 3000 Euro Bußgeld.
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl

Kommentare