"Happy New Year": Bollywood-Spektakel mit Shah Rukh Khan

Berlin (dpa) - Ein Film, so heißt es im Trailer, über den "größten Raub der Welt". Ein Team von sechs Leidenspartnern, "Loser" allesamt, tut sich dafür zusammen.

Auch Anführer Charlie hat es zu wenig gebracht im Leben, nun will er es endlich wissen. Der Weg aber zu den Diamanten führt ausgerechnet über eine Teilnahme bei den Weltmeisterschaften im Tanzen in Dubai. Nur so können die Sechs ihrer Beute näher kommen.

Also tarnen sie sich als Turnierteam. Verantwortlich für die Inszenierung des bunten Spektakels ist Regisseurin Farah Khan ("Ich bin immer für dich da!"). In einer Hauptrolle zu sehen: Bollywood-Star Shah Rukh Khan. Kurz nach dem indischen Start kommt "Happy New Year" auch in Deutschland in die Kinos.

(Happy New Year, Indien 2014, 180 Min., FSK o.A., von Farah Khan, mit Shah Rukh Khan, Deepika Padukone, Sonu Sood, http://dpaq.de/UZU0h)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare