+
Harald Glööckler fühlt sich ganz frisch. Foto: Jens Kalaene

Harald Glööckler hat viele Fotos verbrannt

Berlin (dpa) - Modeschöpfer Harald Glööckler (49) will mit leichtem Gepäck durchs Leben gehen. Er habe viele Fotos verbrannt. "Die braucht man nicht. Ich habe ein Buch gemacht, da sind sie alle drin, die ich mag", sagte Glööckler der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Man müsse im Leben aufräumen.

Mit Blick auf seinen 50. Geburtstag am 30. Mai sagte Glööckler: "Die Pflicht habe ich hinter mir, jetzt kommt eigentlich die Kür. Jetzt kann ich machen, wozu ich Lust habe. Ich fühle mich auch ganz frisch. 50 ist die neue 20."

Wie der Designer seinen Geburtstag verbringt, ist nach seinen Worten noch nicht ganz raus. Ihm liege normalerweise nichts an Geburtstagspartys: "Man könnte ja jeden Tag feiern." Er erwarte von Freunden oder Familie nichts, aber natürlich freue man sich über Geschenke. "Ich habe keinen Mangel. Ich freue mich, wenn die Menschen kommen. Ansonsten bin ich beschenkt genug."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Sieben Jahre ist es inzwischen her, dass sich Sarah und Pietro Lombardi bei DSDS kennenlernten. Wilde Gerüchte um ihre Zukunft machen gerade die Runde. 
Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Es gibt viele schöne Orte, an denen man seinem Partner einen Heiratsantrag machen kann. Einen wunderschönen Ort hat sich nun Patrick Lindner ausgesucht.
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Mit ihren 17,3 Millionen Instagram-Abonnenten ist Emily Ratajkowski eines der beliebtesten Supermodels weltweit. Jetzt ist ein verdächtiges Bild aufgetaucht.
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit
Schlager-Queen Helene Fischer hat sich zum Echo-Eklat geäußert. Auf Facebook bricht sie ihr Schweigen.
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit

Kommentare