Harald Schmidt engagiert sich im Kampf gegen Depressionen

Berlin - Moderator und Kabarettist Harald Schmidt (50) engagiert sich neuerdings im Kampf gegen Depressionen. Nach eigenen Angaben wusste er bis vor kurzem aber nur wenig über die Krankheit.

"Für mich war Depression ein Begriff, der zwischen "schlechtem Tag" und "Depri-sein" schwankte", sagte Schmidt bei der Pressekonferenz der neugegründeten Stiftung Deutsche Depressionshilfe am Mittwoch in Berlin. Der 50-Jährige ist der Schirmherr der Stiftung, die sich für die Erforschung der Krankheit einsetzen will. Für das Thema Depression müsse eine breitere Öffentlichkeit geschaffen werden, erklärte Schmidt.

"Es ist ein Unterschied, schlecht drauf zu sein, einen schlechten Tag zu haben, mit dem falschen Fuß aufzustehen oder ernsthaft krank zu sein", sagte er. Es sei wichtig, die Erkrankten dazu zu animieren, zum Arzt zu gehen und sich behandeln zu lassen. Auf die Frage, ob er selbst unter Depressionen leide, antwortete der bekennende Hypochonder: "Nee, nee, ich habe keine", und fügte abschließend schmunzelnd hinzu: "Ich bin der Clown, der nach innen weint."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare