+
"Gleichbedeutend mit Schulbildung" ist für Harald Schmidt die Musik für Kinder.

Harald Schmidt will mehr Musik für Kinder

Berlin - Der Schauspieler und Entertainer Harald Schmidt engagiert sich für den musikalischen Nachwuchs in Deutschland .

Mit dem Slogan “Kinder brauchen Musik wie die Luft zum Atmen“ unterstützt Schmidt (51) aktiv die Ziele der Deutschen Orchester-Stiftung, wie die Stiftung jetzt in Berlin mitteilte. Schmidt werde auf Plakaten, Flyern, im Internet und bei Auftritten in der Öffentlichkeit “für aktives Musikmachen von Kindern und Jugendlichen“ werben.

Die Stiftung fördert neben dem Bundesjugendorchester und jungen Dirigenten vor allem Instrumentenkäufe für Kindergärten, Schulen und Musikschulen. “Wir sind besonders auf Spenden für diejenigen Kinder angewiesen, die Musik machen wollen, sich aber kein eigenes Instrument leisten können“, betonte der Geschäftsführer der Orchester-Stiftung, Gerald Mertens.

Für Schmidt ist Musik für Kinder “gleichbedeutend mit Schulbildung“. Dabei sollte nicht immer nur nach dem Staat gerufen werden, da hätten auch die Eltern eine große Verantwortung und Vorbildfunktion. Die Freude an Musik könne den Kindern schon im Elternhaus vermittelt werden, da könne man auch nicht immer alles nur “auf die Schule schieben“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
Mit Personal und Catering an Bord: Wenn Pandas reisen, gleicht das einem Promi-Event. Am Samstag soll der Berliner Zoo sein Pärchen aus China bekommen - jede Menge …
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Der Sommer hält einige Überraschungen bereit. Erprobte Festivalbesucher stört das wenig.
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Hat der Schauspieler über das Ziel hinaus geschossen? 
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Der 2006 gestorbene Dokumentarfilmer „Crocodile Hunter“ Steve Irwin wird nachträglich mit einem Stern in Hollywood verewigt.
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern

Kommentare