Harald-Schmidt-Show fünf Mal in der Woche

- Berlin - Gute Nachricht für Harald-Schmidt-Fans: Vom 30. Juni an wird die Late-Night-Show des SAT.1-Lästermauls an fünf Tagen in der Woche ausgestrahlt. Mit dem neuen Termin am Montag (23.15 Uhr) wolle er ein "Zeichen setzen, dass es mit Deutschland wieder aufwärts geht", sagte Schmidt in Berlin. Bisher sei der arbeitsfreie Montag für ihn "eine Qual" gewesen.

Gleichzeitig wies Schmidt Berichte über einen anstehenden Senderwechsel zurück. Eine Rückkehr in das öffentlich-rechtliche System könne er sich kaum vorstellen. "Bei der ARD war es das Geld, bei SAT.1 ist es Liebe", sagte der Moderator. SAT.1-Geschäftsführer Martin Hoffmann betonte, damit wolle der Sender die Diskussion über Schmidts Zukunft "ein für alle Mal beenden".<P>Bei durchschnittlich 1,4 Millionen Zuschauern pro Abend habe er in Zukunft die Möglichkeit, noch früher als bisher das Geschehen vom Wochenende in seiner Show zu kommentieren, sagte Schmidt. Entscheidend für den Erfolg der Show sei die Rolle von Manuel Andrack als seinem Gesprächspartner. Er könne dabei über mehr Themen sprechen "als alleine in die Kamera". Andrack strahle auch "eine gewisse Wärme" aus.</P><P>Der zusätzliche Arbeitstag sei "eine schöne Möglichkeit, von Zuhause wegzukommen", betonte der Entertainer. Bisher sei er montags für einen Kinderfahrdienst eingeteilt gewesen. "Aber ich habe festgestellt, dass ich eine Ansammlung von Müttern nicht ertragen kann".</P><P>Insgesamt soll die Show in Zukunft etwa 200 Mal im Jahr aus dem Studio 449 in Köln ausgestrahlt werden. Der neue Sendetermin sei dank der "freundschaftlichen Kooperation" mit dem Chefredakteur von Spiegel-TV, Stefan Aust, möglich geworden, sagte Hoffmann. Die "Spiegel TV-Reportage" beginne vom 30. Juni an um 22.45 Uhr. Die neue Programmstruktur werde den Sender weiter stärken.</P><P>www.sat1.de/haraldschmidt </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taschen mit Polit-Message im Trend
Dem Statement-T-Shirt folgt die Handtasche mit politischem Wahlspruch. Mit dünnen Leuchtfäden macht eine Künstlerin das Accessoire zu einem Bekenntnis.
Taschen mit Polit-Message im Trend
"Politische Gründe": Portman sagt Israel-Reise ab
Die Oscar-Preisträgerin Natalie Portman sollte mit dem "jüdischen Nobelpreis" ausgezeichnet werden. Nun sagt sie wegen "jüngster Ereignisse in Israel" ab. Israels …
"Politische Gründe": Portman sagt Israel-Reise ab
Helene Fischer: Jetzt äußert sie sich zum Echo-Eklat um Kollegah und Farid Bang
Helene Fischer hat sich zum Echo-Eklat um Kollegah und Farid Bang geäußert. Auf Facebook brach die Schlager-Queen ihr Schweigen und fand deutliche Worte.
Helene Fischer: Jetzt äußert sie sich zum Echo-Eklat um Kollegah und Farid Bang
Sarah Lombardi: „Unten ohne“-Aufnahmen sorgen im Netz immer noch für Wirbel
Köln - Sarah Lombardi bekommt immer wieder einiges an Fan-Schelte ab. Da dies auf ihren eigenen Profilen stattfindet, dürfte sie es mitbekommen. Aber wie ist es mit den …
Sarah Lombardi: „Unten ohne“-Aufnahmen sorgen im Netz immer noch für Wirbel

Kommentare