+
Hardy Krüger im Rathaus von Hannover. Foto: Jochen Lübke

Hardy Krüger kämpft gegen Rechtsextremismus

Hannover (dpa) - Schauspieler Hardy Krüger (87) hat sich für den Kampf gegen Rechtsextremismus stark gemacht. Der Filmstar unterstützt gemeinsam mit anderen Prominenten ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung und tourt dafür durch die Rathäuser der Republik.

Hintergrund dieses Engagements sind auch seine eigenen Erfahrungen als Jugendlicher in der Nazi-Zeit. Krüger rief in Hannover dazu auf, dass sich jeder Einzelne gegen neue rechte Untriebe engagieren sollte. Die Gewalt gegen Flüchtlinge sei besorgniserregend.

Am Donnerstag trug sich Hardy Krüger in das Goldene Buch der niedersächsischen Landeshauptstadt ein. Er zählt zu den wenigen deutschen Schauspielern, die nach dem Zweiten Weltkrieg international Karriere machten. Krüger drehte unter anderem mit John Wayne, Richard Burton und Sean Connery.

Am Freitag will der Filmstar in Hannover mit Schülern über seine Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus und die aktuellen Gefahren rechter Gewalt sprechen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Die WDR-Comedyserie „Dittsche“ brachte ihm deutschlandweite Bekanntheit. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler Franz Jarnach, Alias „Schildkröte“, gestorben.
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare